Wir über uns
   Qualitätsanforderungen
   Pudding / Dessert / Mousse / Kaltschalen
   Suppen / Saucen / Fix Produkte / Veggie
   Hochkalorische Kost ´Vita-Activa´
   Getränke-Pulver
   Gebäck
Warenkunde / Industrie-Service
   Stellenangebote
   Impressum
   sog. Cookies auf unserer web-Seite
 
 
 
 

   Suche:

 

 
 

Durch die Aufgabe und Verpflichtung, die sich für die Ernährungsindustrie aufgrund der Sorge für eine reine und gesunde Ernährung ergeben, entstehen für den Verbraucher immer wiederkehrende Fragen. Auf diese Fragen aus der Praxis möchten wir Ihnen nachfolgend einige kurzgefaßte Antworten geben:

 

 

Ballaststoffreich :

Ballaststoffe zählen zu den komplexen Kohlenhydraten. Sie sind unverdaulich und erfüllen wichtige Funktionen im menschlichen Körper. Eine hohe Ballaststoffaufnahme kann in der täglichen Ernährung vielen so genannten Zivilisationskrankheiten entgegenwirken, beispielsweise Übergewicht, Diabetes mellitus, Obstipation, Darmkrebs, hoher Cholesterinspiegel usw. Man sollte mindestens 30g Ballaststoffe pro Kopf und Tag verzehren.

 

 

Broteinheit / BE

Menschen, die unter der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) leiden, produzieren kein oder zu wenig Insulin. Dieses Hormon senkt den Blutzuckerspiegel nach der Zufuhr von Kohlenhydraten. Die Broteinheit (Abkürzung BE) hilft bei der Einschätzung des Kohlenhydratgehalts von Lebensmitteln. Damit lässt sich die erforderlichen Insulinmenge, die von außen zugeführt werden muss, abschätzen. Eine BE oder KHE (Kohlenhydrateinheit) entspricht 12 Gramm Kohlenhydraten.

 

 

Cholesterin:

Hierbei handelt es sich um eine Art Fett, welches nur in tierischen Lebensmitteln vorhanden ist und außerdem vom Körper selbst erzeugt wird. Cholesterin ist ein wichtiger Bestandteil aller Zellmembranen und gleichzeitig eine Vorstufe zur Bildung von Vitamin D, Hormonen und Galle. Wenn im Blut zu viel Cholesterin vorhanden ist, kann es sich an den Arterienwänden ablagern und auf diese Weise zu Herz/Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen führen.  

 

Eiweiß:

Eiweiß (Protein), Muskeln, Hormone, Gene, Immunzellen, chemische Stoffe im Gehirn und zahllose andere Substanzen bestehen aus Aminosäuren, den Baustoffen von Eiweiß. Eiweiß aus tierischen Nahrungsquellen werden vom Körper leichter aufgenommen als pflanzliches Eiweiß. Von pflanzlichem Eiweiß, welches durch den geringen Anteil an Gesättigten Fett am besten für den Körper ist, ist das der Sojaprodukte am besten verdaulich.

 

 

Fette:

Fette enthalten Fettsäuren, sie liefern dem Körper wichtige Energiereserven, polstern die Organe, transportieren fettlösliche Nährstoffe und dienen als Baustoffe für Zellmembranen. Fette liefern mehr als doppelt so viele Kalorien wie Kohlenhydrate oder Proteine.

Es wird empfohlen eine fettarme Ernährung zu sich zu nehmen, welche aus vielen Einfach-Ungesättigten-Fettsäuren anstelle von Gesättigten-Fettsäuren besteht.

 

 

Folsäure:

Folsäure gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen und ist zusammen mit Vitamin B12 am Aufbau von Zell- und Zellkerneiweiß beteiligt. Außerdem ist sie notwendig, um den roten Blutfarbstoff Hämoglobin in den Blutkörperchen zu bilden.

 

 

Glutamat:

Auch Mononatriumglutamat genannt, es handelt sich um einen Geschmacksverstärker, der die Eigenschaft besitzt, den Gesamtgeschmack von tierischen und pflanzlichen Lebensmittel zu verstärken, ohne selbst geschmacklich hervorzutreten.

Das Glutamat ist das Salz einer der wichtigsten Aminosäuren, der Glutaminsäure, die natürlicherweise in vielen tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. Es wird mittels Fermentation aus pflanzlichen Rohstoffen  und Ammoniak gewonnen. Dieser Gewinnungsprozess basiert auf dem Prinzip der so genannten Gärung. Die natürlicherweise in der Melasse der Pflanzen enthaltenen Mikroorganismen, wandeln den darin enthalten Zucker mit Hilfe von Ammoniak zu Natriumglutamat um.  

 

 

Hochkalorisch: 

Hochkalorische Produkte weisen einen besonders hohen Brennwert bzw. eine besonders hohe Energiedichte aus. Sie haben einen Mindestkaloriengehalt von 1,5 kcal/ml in verzehrsfertiger Zubereitung. Sie werden dort eingesetzt wo die Gefahr einer Unterernährung besteht eingesetzt.

 

 

Instant: 

Instant  bezieht sich auf Produkte welche in Ihrer Zubereitungsart in kalter, warmer und kochender Flüssigkeit löslich sind.

 

 

Jodsalz:

Jodiertes Speisesalz enthält mindestens 0,7 % zugesetztes Kaliumjodid. Dieses Salz eignet sich daher in hervorragender Weise zur Deckung des täglichen Jodbedarfs. Das Salz wird in der Küche als normales Speisesalz verwendet.

 

Kalorienarm:

Kalorienarm sind Lebensmittel, welche in Vergleich zu den normalen Lebensmitteln eine Reduzierung der Brennwerte und Kohlenhydrate aufweisen. Sie sind in der Regel besonders gekennzeichnet mit dem Hinweis 40 – 50 % weniger Kalorien.   

 

 

Kohlenhydrate:

Der menschliche Körper bezieht seine Energie in erster Linie aus Kohlenhydraten. Es gibt verschiedene Arten von Kohlenhydraten, z.B. einfache Kohlenhydrate (Einfachzucker) oder die komplexen Kohlenhydrate, sie haben den höchsten Nährwert. Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten kann dazu beitragen, den Körper vor Herzgefäßerkrankung zu schützen und den Blutzuckerspiegel auszugleichen.

 

 

Mineralstoffe:

Mineralstoffe, sind anorganische Nährstoffe wie z.B.  Kalium, Kalzium und Magnesium gewinnt der Körper aus der Nahrung. Sie sind an den unterschiedlichsten Spezialfunktionen beteiligt und spielen für den Körper eine wichtige Rolle, obwohl sie nur in einer relativ kleinen Menge benötigt werden. Als Kofaktoren unterstützen sie die körpereigenen Enzyme. Zu den Mineralstoffen zählen auch die Spurenelemente, von den der Körper pro Tag nur winzige Mengen aufnimmt, z.B. Eisen, Zink, Selen usw. 

 

 

Vitamine:

Vitamine sind essenzielle Nährstoffe, die wir in kleinen Mengen aus der Nahrung aufnehmen. Diese so genannten Mikronährstoffe haben keine Kalorien, steuern lebenswichtige biochemische Reaktionen und sind an allen Körpervorgängen beteiligt. Sie übertragen Nervenimpulse und helfen dabei, Infektionen zu bekämpfen. Fehlen dem Körper wichtige Vitamine über längere Zeit, wird der Mensch krank. Bei einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung besteht keine Gefahr der Unterversorgung.

 

Industrie-Service:

Bereits seit vielen Jahren beliefern wir eine Vielzahl von Industriebetrieben mit z.Bsp. eigenen Rezepturen, eigenen Verpackungen, eigenem Lable, unterschiedlichen Gebinden und vielen weiteren besonderen Wünschen zu speziellen Produkten. Hierbei sind unsere Stärken insbesondere kleine Chargen, schnelle Belieferungen und stets auftragsbezogene Produktion. Die zu unserer Gruppe gehörende Noss-Aroma GmbH produziert ebenfalls anforderungsgemäß süße und würzige Aromen sowie mit einer Trocknungsanlage Rohstoffe wie z. Bsp. Gekörnte Brühe, Fleischextrakte, Hefeextrakte usw.